24. April 2024

Liebes Tagebuch, 20.01.2024

So langsam komme ich wieder rein. Sport gehört wieder etwas regelmäßiger zu meinem Alltag und auch die Einheiten werden wieder anspruchsvoller. Mehr dazu gibt es dann morgen in meiner losen Rubrik „Zahlen zum Sonntag“.

2 Stunden Qual

Nachdem ich mein letztes Training abbrechen musste und auch bei den Fahrten zuvor gemerkt habe, dass mein Sitzfleisch momentan noch Probleme hat, länger auf dem Sattel zu sitzen, hatte ich vor der heutigen Trainingseinheit doch ein wenig Respekt:

Heutiger Trainingsplan

Grundsätzlich klang das nach einer ziemlich machbaren Aufgabe, schließlich sollte ich 2 Stunden im unteren Leistungsbereich treten. Damit hätte ich kein Problem gehabt. Probleme habe ich eher bei 2 Stunden auf dem Sattel gesehen. Aber es sollte alles ganz anders kommen…

Captain Blauzahn macht Ärger

Gleich zu Beginn der Trainingseinheit hat meine Garmin-Uhr Probleme gemacht. Diese wird von mir mit meinem Smart-Trainer gekoppelt. So kann die Uhr automatisch den Tretwiderstand des Fahrrades an die Leistungszone anpassen, die mein Trainingsplan für mich vorgesehen hat. Heute wäre das ja sehr unspektakulär, schließlich standen 2 Stunden in ein und der selben Leistungszone auf dem Programm. Da war es letztens schon anspruchsvoller. Aber: die Uhr hat immer wieder das Signal vom Smart-Trainer verloren. Alle paar Sekunden verschwanden Leistung, Trittfrequenz und Geschwindigkeit vom Display meiner Uhr. An ein anständiges Training wäre nicht zu denken gewesen. Damit habe ich dann schon mal gut 20 Minuten verdödelt.

Garmin: hier sieht man deutlich die andauernden Aussetzer

Nachdem ich schon 20 Minuten locker getreten hatte und es auch nach einem Neustart der Uhr nicht besser werden wollte, habe ich mich entschieden, meinen Radcomputer Wahoo Roam so einzustellen, wie es für das Training geplant war. Und so habe ich das Training dann eben mit dem aufgenommen.

Bluetoothmäßig ist da ja auch einiges am Start wenn ich trainiere:

  • der Smart-Trainer verbindet sich mit dem Radcomputer und der Garmin-Uhr
  • der Pulsgurt verbindet sich mit Radcomputer, Garmin-Uhr und dem pulsgesteuerten Ventilator
  • meine Kopfhörer verbinden sich mit meinem Fernseher, auf dem ich mir die Langeweile vertreibe

Ich vermute einfach mal, dass da beim Connecten irgendwas schief gelaufen ist. Vielleicht sollte ich nur die Garmin mit dem Smart-Trainer verbinden und den Radcomputer komplett raus lassen. Benötigt wird er eigentlich nicht, da ich auch noch keinen Weg gefunden habe, die Garmin-Trainingspläne auf diesen zu importieren. (Also falls da jemand einen Tipp hat, wie man einen Trainingsplan von Garmin zu Wahoo bekommt…)

Ich sollte das aber doch ein wenig im Blick behalten, denn auch der Wahoo Roam hat zum Ende hin ein paar Aussetzer gehabt.

Wahoo Roam: Auch hier sind ein paar Aussetzer, die sonst nicht da sind.

Verwunderlich ist auch, dass ich bei den letzten Trainings auch jeweils beide Geräte mit dem Smart-Trainer verbunden hatte, ohne dass es Probleme gab.

Zu allem Überfluss habe ich nach einer Stunde eine kurze Pause gemacht, um einen Müsliriegel in aller Ruhe zu essen (hauptsächlich, um dem Hintern eine kleine Auszeit zu geben). Der Roam ließ sich nicht pausieren, so dass das Training nun in zwei Aktivitäten bei Strava und Garmin gespeichert ist. Ich hatte jetzt echt keine Lust mehr, die beiden Dateien irgendwie zusammenzuführen.

Immerhin: ich bin wieder so fit, dass ich die zwei Stunden gut rum gekriegt habe. Als Zeitvertreib gebe ich der Serie „Shameless“ jetzt eine zweite Chance. Bei der ersten Sichtung sind wir nicht über Folge 3 hinaus gekommen.

Ein Gedanke zu “Liebes Tagebuch, 20.01.2024

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert