24. Februar 2024

Liebes Tagebuch, 05.07.2023

In den vergangenen Wochen hat sich viel getan, allerdings hatte wenig davon mit einem Fahrrad zu tun. Abgesehen mal von meiner Rekord-Tour rund um das Steinhuder Meer. Am Ende sind es gut 147 Kilometer geworden. Im Video zur Tour hatte ich endlich auch mal wieder meine 360-Grad-Kamera im Einsatz. Meistens bin ich ja nur mit der Insta Go 2 unterwegs, weil sie einfach die praktischere Kamera zum „immer dabei haben“ ist.

Ein neues Auto!

Ansonsten ist im Juni tatsächlich noch mein großer Traum in Erfüllung gegangen und ich habe nach fast einem Jahr Wartezeit mein Traumauto bekommen. Letztlich habe ich das vergebliche Warten auf meinen, extra für mich konfigurierten Wagen aufgegeben. Auch 11 Monate nach der Bestellung konnte mir der Händler noch nicht einmal sagen, wann der Wagen produziert wird – geschweige denn, wann er verschifft wird, in Deutschland ankommt, durch den Zoll abgefertigt und für die Auslieferung vorbereitet wird. Da ich den gesamten Kaufvertrag seinerzeit online gemacht hatte, galt für den Kaufvertrag das Fernabsatzgesetz, das mir ein Widerrufsrecht bis „14 Tage nach Erhalt der Ware“ einräumt. Der Erhalt der Ware stand noch in den Sternen, also war es ein leichtes, den Vertrag zu stornieren. Anschließend begann die Suche nach einem „Ersatzwagen“. Fündig wurde ich dann bei einem Autohaus in der Nähe von Chemnitz: bis auf Schiebedach, Design-Paket und Wärmepumpe quasi Vollausstattung – dafür mit einer noch weitaus schöneren Farbe, die in Deutschland momentan überhaupt nicht erhältlich ist. Mehr oder weniger die gleiche Konfiguration „mit allen Schmakatzien“ wie bei meinem bestellten Wagen – nur noch gut 3.000,- € günstiger, mit gerade mal 15 Kilometern auf dem Tacho. Und wie es sich so passte, hatten wir die Tage sowieso in der Nähe eine Jugendweihe zu feiern. Nun denn, da ist er also:

Was soll ich sagen? Vielleicht bin ich auch einfach nur so von all dem Luxus geplättet, weil ich von einem klitzekleinen Skoda Citigo mit Minimalausstattung komme (nicht mal eine Uhr war in meinem alten Auto verbaut!). Aber wenn ich mir so die Reviews von vielen Youtube-Auto-Kanälen anschaue – die sind alle von dem Auto begeistert.

Einziges Manko: da das Auto in Deutschland so selten ist, sind auch Ersatzteile Mangelware, damit auch die eigentlich geplante Anhängerkupplung. Deren Lieferung erfolgt wohl erst im August. Schade, denn ein Einsatzweck für das Auto war für mich, endlich mal mit dem Fahrradträger durch die Gegend fahren und meine Radtouren dann an ganz unterschiedlichen Stellen zu starten und nicht immer nur zuhause. Aber vielleicht kann ich immerhin mein Gravel-Bike im Kofferrauf verstauen und so schon von ein paar anderen schönen Orten meine Touren starten.

Und was ist mit Radfahren?

Tja, was soll ich sagen? Momentan ist bei mir ein wenig die Luft raus. In der vergangenen Woche habe ich nur eine kleine 20-Kilometer-Hausrunde geschafft. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich momentan auch wieder in einer Immuntherapie-Behandlung bin. Eigentlich hatte ich ja immer gedacht, ich stecke die ganz gut weg. Aber nachdem ich am Montag wieder in Behandlung war, bin ich heute mal ins Fitness-Studio gegangen. Mein Training musste ich nach knapp einer halben Stunde dann aber abbrechen, weil ich mich gefühlt habe wie „Flasche leer“. Auch das regnerische Wetter macht gerade nicht viel Lust auf Radfahren – und selbst bei gutem Wetter würde ich momentan eher zu einer ausgiebigen Spritztour mit dem neuen Auto tendieren.

Aber ich bin mir sicher: das spielt sich alles wieder ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert