Radel-Tagebuch, 03.09.2021

Heute war ein guter Tag. In der letzten Woche hatte ich schon langsam wieder angefangen, mich auf’s Rad zu setzen. Um langsam wieder „rein“ zu kommen, habe ich das Pedelec benutzt. Noch wollte ich mir nicht zu viel zutrauen. Nicht, dass ich irgendwann ausgepowert auf freier Strecke schlapp mache. Heute habe ich mich dann endlich wieder auf das Rad ohne Motor gewagt: das Gravel-Bike. Und da war natürlich mein Eifer wieder voll geweckt. Auf dem Pedelec werde ich immer mehr zum Genuss-Radler. Immer häufiger achte ich darauf, dass der Motor möglichst geschont wird. Möglichst konstant mit einer hohen Trittfrequenz fahren, so dass die Unterstützung des Motors sehr gering ist. Anders sieht das dann natürlich aus, wenn ich komplett selbst in die Pedalen treten muss: da muss ich irgendwie immer an meine Grenzen gehen. Und während ich auf dem Pedelec auch mal „Zwangs-Pausen“ genießen kann, bringt mich die geschlossene Schranke auf dem Gravel-Bike um den Verstand…

Langsam nervt’s…

Egal. Nicht die gute Laune verderben lassen. Schließlich habe ich heute meine Hausrunde von knapp 23 Kilometern mit einem Schnitt von über 23 km/h geschafft. Das habe ich selbst normalerweise nur an guten Tagen geschafft. Und das so kurz nach der OP. Da kann ich schon mal ein wenig stolz sein.

Ansonsten habe ich mein Equipment noch ein wenig erweitert: auf meinen Radtouren wird mich zukünftig ein Zoom F2-BT Field Recorder begleiten. Ich war es leid, immer ein altes Smartphone dabei haben zu müssen, um Ton aufnehmen zu können. Außerdem war die Aufnahmequalität bisher Murks. Das hat sich nun grundlegend geändert: das Zoom macht hervorragende Aufnahmen, von denen Ihr Euch am Sonntag selbst ein Bild machen könnt. Dann geht mein kleines erstes Review dazu auf YouTube online. Ist zwar mit gut 200,- € nicht gerade günstig, aber durch viele Vorteile zu meiner alten Lösung echt ihr Geld wert.

In den kommenden Tagen gibt es noch viel vorzubereiten. Das Video will noch fertig geschnitten werden. Deswegen entlasse ich Euch jetzt mit meiner Hausrunde bei Komoot in ein hoffentlich sonniges Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.